Aktuelles

Herzlich Willkommen bei uns im Landgasthof Löwen

Wir freuen uns sie bei uns Willkommen zu heißen
Bitte beachten sie unsere Öffnungszeiten

Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Familie Hostettler-Zaugg

Schlüsselübergabe nach über drei Jahrzehnten: Hulda und Hans Zaugg übergeben den «Löwen» an Eliane und Adrian Hostettler-Zaugg.

Wirtewechsel im Gasthof Löwen: Anfang April übergeben Hans und Hulda Zaugg nach 37 Jahren das Zepter ihres Betriebes an die Tochter und den Schwiegersohn.

Als Hans Zaugg 1983 das Zertifikat zur Führung eines Gastwirtschaftsbetriebes erlangte, war sein Ziel, noch einige Wanderjahre zu absolvieren. Doch der frühe Tod seines Vaters änderte sein Vorhaben. «Bereits 1985, mit 26, wurde ich sozusagen ins kalte Wasser getaucht und habe den Betrieb meiner Eltern übernommen», erinnert sich Zaugg. Schon seine Grosseltern wirteten im «Löwen» Trub. Zusammen mit Frau Hulda, die zwei Jahre später eingestiegen ist, schauen sie nun auf 35 gemeinsame Jahre als Wirtepaar zurück. Viele Erinnerungen bleiben haften. «Die Dreharbeiten zum Film Herbstzeitlosen 2005 waren der absolute Höhepunkt», erzählt Hans Zaugg. «Einige Szenen wurden in unserer Gaststube gedreht», ergänzt Hulda Zaugg. Auch die Theateraufführungen im grossen Saal und die Konzerte mit den Tornados sind nach wie vor präsent.

Geheizt wird mit eigenem Holz

Das Gebäude aus dem Jahr 1839 wird mit Holz aus dem eigenen Wald geheizt. Für den Transport wird der Willys-Jeep eingesetzt, der schon Zauggs Vater diente. «Wir benötigen pro Jahr rund 52 Ster Holzspälten, um unser Haus warm zu halten», sagt Zaugg. So werden täglich sowohl der Kachelofen in der Gaststube als auch die Zentralheizung eingefeuert. Das Holzen die Herstellung der Spälten im Wald bedeuten für den Wirten einen willkommenden Ausgleich zum Alltag in der Küche. 

An der Infrastruktur und der Bausubstanz des Hauses wurden in den letzten Jahren etappiert Renovationen vorgenommen. So wurden etwa in den 1990-er Jahren eine Wohnung erstellt und die Terrasse renoviert. 2008 gab es neue Toiletten. Vier Jahre später wurde die denkmalgeschützte Trinkhalle vor dem Haus einer Optimierung unterzogen und vor sechs Jahren eine moderne Küche eingebaut. Aktuell steht um das Haus ein Baugerüst, damit die Untersichten aufgefrischt werden können. 

Bewährtes beibehalten

Auf Anfang April übernimmt nun Tochter Eliane mit ihrem Ehemann Adrian Hostettler das Zepter. Beide sind ausgebildete Köche und schauen auf einen reichen Erfahrungsschatz zurück. Während dem letzten Jahrzehnt arbeiteten sie in renommierten Häusern in Brienz, Luzern, im Tessin sowie auf der Bettmeralp. Gemeinsam nahmen sie auch eine halbjährige Auszeit, die sie per Rucksack unter anderem in Australien und Thailand verbrachten. 

Nun übernehmen sie also den «Löwen». «Wir freuen uns auf die neue Herausforderung», sagt Eliane Hostettler-Zaugg. Im Landgasthof gebe es für grosse und kleine Anlässe die passenden Räume. «Bewährtes soll nicht zwingend geändert werden», meint der neue Wirt. So werden die Gäste auch künftig mit Emmentaler und Truber Spezialitäten, mit Urchigem und Währschaftem und regionalen Produkten verwöhnt.31.03.2022 :: Pedro Neuenschwander (pnz)

Trub – das schönste Dorf der Schweiz 2019



Über 30’000 Interessierte haben das Trub zum schönsten Dorf der Schweiz erkoren.